Schlifni Heilpflanze des Jahres 2020 – Der Frauenmantel

Herzlich Willkommen im Mondjahr 2020! Wir eröffnen dieses neue Jahrzehnt mit dem wunderbaren Frauenmantel als Schlifni Heilpflanze des Jahres. Wie gewohnt wird es das Jahr über immer wieder Wissenswertes zum Frauenmantel geben. Heute darf sich diese wunder-volle Pflanze mal selber bei dir vorstellen:

 

Ich bin der Frauenmantel – oder sollte ich sagen die Frauenmantelin? – bin ich doch für Frauen von der Pubertät bis zum Wechsel da und diene mit ausgleichender Kraft für einen harmonischen Hormonhaushalt. Aber das ist nur eine meiner vielen Aufgaben.

In früheren Zeiten war ich den Germanen eine heilige Pflanze und der Göttin Freya geweiht. Als das Christentum kam, war ich dann eine Pflanze der Gottesmutter Maria und Schutzsymbol für alle Schutzsuchenden. Kundige wussten schon immer, dass sich in meinen „Tautropfen“ (die in dem Sinne kein Tau sind, denn ich produziere sie von innen heraus selbst) Baumgeister und Blumenelfen waschen. Alchemisten verwendeten meine Tropfen als Zutat um den Stein der Weisen herzustellen und Frauen haben meinen Tau gesammelt um sich das Gesicht und den Körper zu benetzen. So mystisch bin ich.. aber ich habe auch abgesehen von den alten Sagen viel zu bieten.

Paracelsus sagte, dass es kaum eine Verletzung gibt, dich ich nicht heilen kann. 🙂 Besonders gern bin ich aber für alles da, was ein Frauenleben betrifft. Ich kann dir, dank meiner Phytohormone helfen, Symptome des PMS zu reduzieren. Ich bereite deine Beckenorgane sanft auf die Geburt vor und danach helfe ich dir bei der Rekonvaleszenz. Wenn es in Richtung Wechseljahre geht, bin ich deine Freundin weil ich dich bei der hormonellen Umstellung unterstütze. Ich bin aber auch ganz allgemein magenstärkend, harntreibend, wundheilend, entzündungshemmend, blutreinigend, milchfördernd und menstruationsregelnd.

Ignaz Schlifni hat mich in seinen Teerezepten für Frauenthemen, Wechseljahren und Geburtsvorbereitung verwendet. Aber auch in den Tees für Erkältungen/Grippe, Krämpfen oder Schlaganfall.

Wenn du eine Schicht meiner Blätter am Kompost ausstreust, beschleunigt das die Verrottung. Und meine Nachbarpflanzen im Garten mache ich widerstandsfähig gegen Schädlinge und ich verstärke ihren Geschmack und Duft.

Apropos Duft… Hast du schonmal probiert eine Handvoll meiner jungen Blätter fein zu hacken und mit Frischkäse, Salz und Pfeffer zu mischen? Es schmeckt köstlich!

Es gäbe noch so viel mehr zu sagen und zu erzählen und ich freue mich, dich das kommende Jahr über als Inspiration und Heilpflanze begleiten zu können.

 

Deine Alchemilla xantochlora – die Frauenmantelin

 

 

 

zurück